bad-pyrmont.aufdemnetz.de http://bad-pyrmont.aufdemnetz.de en-US http://blogs.law.harvard.edu/tech/rss socportals@mediacolo.com Kämpft Hoeneß vergeblich für Kovac? Niko Kovac sieht sich als Kämpfer, erklärtermaßen. Jetzt hat er wieder einen Kampf zu überstehen, das ist zu merken in diesen Tagen.Und Uli Hoeneß, der Präsident des FC Bayern München, kämpft mit dem Trainer. Seinem Trainer.Beim Abflug vor dem Champions-League-Gastspiel bei Olympiakos Piräus (Champions League: Olympiakos Piräus - FC Bayern München, Di. ab 21 Uhr im LIVETICKER) nannte er es im Gespräch mit SPORT1 "Käse", in der gegenwärtigen Situation von einer Krise zu sprechen. Dabei wurde er laut. Die Art und Weise, wie die für Kovac aktuell schwer belastende Personal-Diskussion um Thomas Müller in den Medien geführt wird, nannte er eine "Schweinerei". Auch dabei wurde er laut. Der scheidende Bayern-Präsident ist offensichtlich gewillt, sich nochmal ins Zeug zu legen für den von ihm auserwählten Coach - und dafür, dass sein Abgang im November nicht getrübt wird von dem Makel, dass seine letzte große Trainer-Entscheidung sich als verfehlte herausstellt.Dennoch drängt sich die Frage auf: Können Kovac und Hoeneß diesen Kampf wirklich gewinnen?Altbekannte Debatten um Niko KovacIn atemberaubenden Tempo hat sich in den vergangenen 20 Tagen die Euphorie nach der 7:2-Gala in der letzten Königsklassen-Partie bei Tottenham Hotspur verflüchtigt: Zwei missglückte Liga-Spiele, der schlechteste Saisonstart seit neun Jahren, eine marode Defensive und hausgemachter Personal-Ärger haben den Debatten um den Coach neue Schärfe verliehen.Entwickelt Kovac die Mannschaft in ausreichendem Maße weiter? Hat er ihren Rückhalt? Genügt das, was er tut, den hohen Ansprüchen, die ein Klub wie der FC Bayern an seinen Trainer hat und haben muss?Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGEEs sind altbekannte Fragen, die gerade wieder viel diskutiert werden, trotz des Double-Gewinns im Frühjahr. Kovac wird es geahnt haben, also ging er schon bei der Pressekonferenz nach dem enttäuschenden 2:2 beim FC Augsburg in die Vorwärtsverteidigung.Unter anderem attestierte er sich dabei selbst eine überaus positive Entwicklung im Vergleich zum vergangenen Krisenherbst 2018 ("Ich finde, vom Fußball sind wir viel, viel besser"). Auf der abschließenden Pressekonferenz in Athen bilanzierte er aber: "Nach vorne haben wir uns gesteigert. Nach hinten sind wir schlechter geworden."Karl-Heinz Rummenigge umkurvt die MedienÜber die erste Selbstwahrnehmung des besser gewordenen Spiels wird debattiert - auch in der Bayern-Führung.Von Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge (eher Kovac-Skeptiker), der seinen Trainer im SPORT1-Interview im Juli unter Druck setzte, dass er wieder ein "Bayern-System" sehen wolle, das Kovac "kultivieren" sollte, kam keine Bestätigung dieser Einschätzung. Er schwieg nach dem Augsburg-Spiel, er schwieg am Montag, machte einen auffälligen Bogen um die Medienvertreter am Münchener Flughafen und bat um Verständnis für seinen selbst auferlegten Maulkorb.Es waren Hoeneß und Sportdirektor Hasan Salihamidzic, die sich positionierten und versuchten, die Themen abzuräumen, die ihre Dienstreise belasteten.Salihamidzic beantwortete die Defensiv-Kritik von Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel an den Bayern mit einem milden Rüffel. Hoeneß redete gegen die heraufziehende Krisenstimmung an.Uli Hoeneß mit Klarstellung zu Thomas Müller"Bis auf die Torausbeute bin ich mit allem zufrieden", hielt er im Gespräch mit SPORT1 fest und warf einzelnen Journalisten unfaire Berichterstattung über die Personalie Thomas Müller vor.DAZN gratis testen und die Champions League live auf Abruf erleben | ANZEIGEEin reiner Wutauftritt war es keineswegs, die meiste Zeit äußerte der Präsident sich ruhig und sachlich, im Flieger ging er auch nochmal freundlich auf die Reporter zu und verdeutlichte: "Keiner möchte Müller schädigen. Keiner möchte ihn loswerden." Hoeneß lächelte viel. Wirkte nach dem Sicherheitscheck am Münchner Flughafen wie ausgewechselt, nachdem er zuvor noch lospolterte. Gutes und schlechtes Zeichen für KovacKovac muss dessen Medienoffensive wohl mit sehr gemischten Gefühlen aufnehmen. Einerseits ist es für ihn eine gute Nachricht, dass Hoeneß in seinem Sinne streitet. Es zeigt, dass er weiter an seiner Seite steht, nachdem auch er am Samstag geschwiegen hatte und mit finsterer Miene durch Stadion gewandelt war.Andererseits ist es für Kovac kein gutes Zeichen, dass Hoeneß es für nötig hält, so viele Dinge gerade zu rücken. Mit seiner Behauptung, dass bis auf die Chancenverwertung alles in Ordnung sei, bot er ihm nur ein sehr löchriges Schutzschild. Vor der für Bayern-Verhältnisse ungewohnt großen Gegentor-Quote verschloss er völlig die Augen. Es wirkte wie ein Zurechtbiegen der Realität, ebenso wie die Behauptung, dass im Klub "totale Ruhe" herrsche und die Unruhe nur von außen kommen, auch in Bezug auf Kovac. Vieles klang nach Rechtfertigung. Heikles Plädoyer für Javí MartínezNoch heikler, wie Hoeneß Kovac Javí Martínez als Lösung der Personalnot in der Abwehr nach dem Kreuzbandriss von Niklas Süle anpries.Nachdem Kovac Martínez in dieser Saison lange links liegen ließ und dann in Augsburg erstmals in der Startelf brachte, sorgt Hoeneß' Einmischung ins Trainer-Hoheitsgebiet nun letztlich für eine weitere Schwächung des Coachs. Kovac wiederum versuchte, dies nicht als Einmischen zu bewerten: "Der Präsident hat niemanden gefordert. Ich stelle die Mannschaft auf."Jeder Einsatz oder Nicht-Einsatz von Martínez bekommt nun eine Fußnote: Bringt Kovac ihn, setzt er sich dem Vorwurf aus, sich von außen die Aufstellung diktieren zu lassen. Bringt er ihn nicht, drängt sich der Verdacht einer Trotzhandlung auf. Eine Lose-Lose-Situation, wie er sie schon an diesem Wochenende mit Thomas Müller vorfand.Was kommt nach Hoeneß?Auch der Trainer weiß: Fürsprecher Hoeneß ist in weniger als einem Monat nicht mehr Präsident und wird sich zurückziehen. Rummenigge wird dann der starke Mann sein – in Reihe eins.Herbert Hainer, der bei der Jahreshauptversammlung am 15. November zum neuen Präsidenten gewählt werden soll, hat sich zu Kovac bislang nicht öffentlich positioniert.Es wird sich zeigen, ob die Gemengelage für Kovac bald noch komplizierter werden wird. Bis dahin helfen ihm vor allem Siege. Bestenfalls überzeugende.  http://bad-pyrmont.aufdemnetz.de/news/1848579-kampft-hoeness-vergeblich-fur-kovac Mon, 21 2019 17:08:00 GMT http://bad-pyrmont.aufdemnetz.de/news/1848579-kampft-hoeness-vergeblich-fur-kovac Der Kannibale tilgt seinen letzten Makel Ein besseres Finish hätte man sich nicht ausdenken können.Auf dem Weg zum letzten großen Titel, der in seiner beeindruckenden Sammlung noch fehlte, war er wieder einmal der klassische Michael van Gerwen.Mit 7:10 lag er im Finale der Champions League gegen Peter Wright bereits zurück, der Schotte hatte Match-Darts, ließ die Gelegenheiten aber aus - und plötzlich schlug der unersättliche Kannibale zurück.Vier Legs in Folge schnappte sich MvG mit unter anderem zwei 14-Dartern und tilgte dank des 11:10 den letzten Makel seiner unglaublichen Titelsammlung."Es ist großartig. Dieses Turnier stand ganz oben auf meiner Liste. Es ist ein sehr wichtiger Erfolg für mich", sagte van Gerwen. Mit 30 Jahren hat er nun jeden PDC-Titel gewonnen und seine Dominanz einmal mehr untermauert.Der Grand Slam of Darts ab 9. November, die PDC-WM 2020 ab 13. Dezember LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAMVan Gerwen mit Parallelen zu TaylorNur dem großen Phil Taylor gelang es vor dem Niederländer, alle großen Titel auf der Tour zu gewinnen. Er dominierte die Konkurrenz sogar noch stärker, allerdings könnte man argumentieren, dass van Gerwens Leistung mindestens genauso beeindruckend ist.Denn die Konkurrenz im Darts ist heutzutage deutlich größer und spielt ein teils deutlich höheres Niveau als zu Taylors Glanzzeiten.Tatsächlich schüchtert MvG mittlerweile einen Großteil seiner Kontrahenten allein schon durch seine bloße Präsenz derart ein wie einst nur "The Power".SPORT1 DARTS ADVENTSKALENDER 2019 - Das Geschenk für jeden Darts-Begeisterten - HIER SICHERN | ANZEIGESeitenhieb auf Peter WrightWright kann ein Lied davon singen: "Snakebite" verlor auch sein elftes TV-Finale gegen die Nummer eins der Weltrangliste. Am Ende wackelte er wieder einmal, van Gerwen spürte es."Als Peter die Darts auf Doppel-12 hatte, dachte ich es sei vorbei, aber nach dem letzten Dart drehte er sich um und sah ziemlich nervös aus. Das war meine Chance", sagte van Gerwen.Dieser unbändige Erfolgshunger zeichnet ihn aus. Wenn er Blut leckt, beißt er sofort zu – eben wie ein Kannibale, das lässt er seine Gegner auch verbal spüren:"Es war wie im Premier-League-Finale. Du konntest sehen, wie er die Match-Darts geworfen hat. Er macht sich Gedanken, wenn er mich schlagen kann und ist nervös. Das ist ein Kompliment für mich."Diese Qualität zeichnet die ganz Großen aus, wie Eddie Merckx im Radsport oder eben auch Phil Taylor. Diese Gier, nicht nur zu gewinnen, sondern die Gegner zu dominieren.Darts-Welt zeigt RespektAuch deshalb wird er nicht geliebt, aber Respekt haben sie alle, selbst Gerwyn Price. Der Bad Boy führte im Halbfinale der Champions League mit 10:9, spielte einen 102er-Average bei einer Doppelquote von 60 Prozent, aber selbst das reichte am Ende nicht. Im Entscheidungsleg traf er von den ersten zwölf Darts nur zwei Triple."Es ist sehr bitter, dass ich verloren habe, aber ich habe Michael bis zum Schluss gefordert. Ich habe glaube ich ganz gut gespielt, aber er hat gezeigt, warum er der Weltmeister ist. Er hat nie aufgegeben", sagte Price.Mehr als 120 PDC-TitelAls van Gerwen nach seinem WM-Triumph 2019 bei SPORT1 erfuhr, dass er im gesamten Turnier nur acht Sätze verloren habe, entgegnete er in typischer Manier: "Das sind immer noch zu viele."DAZN gratis testen und Darts live auf Abruf erleben | ANZEIGEMehr als 120 Titel hat er mittlerweile gewonnen, darunter drei Weltmeisterschaften, fünfmal die Premier League (viermal in Folge), zuletzt zum fünften Mal den World Grand Prix, fünf Masters, drei Grand Slams und und und.Satt ist "Mighty Mike" aber noch lange nicht. Vor allem noch mehr WM-Titel sind sein Ziel. Auch den Average-Weltrekord, den ihm kürzlich Wright wegschnappte, will er sich zurückholen.Der Darts-Kannibale wird wohl noch einige Zeit sein Unwesen treiben. http://bad-pyrmont.aufdemnetz.de/news/1848489-der-kannibale-tilgt-seinen-letzten-makel Mon, 21 2019 16:00:00 GMT http://bad-pyrmont.aufdemnetz.de/news/1848489-der-kannibale-tilgt-seinen-letzten-makel Rugby-WM: Frankreichs Rotsünder Vahaamahina tritt zurück Frankreichs "Sündenbock" Sébastien Vahaamahina hat nach seiner Roten Karte im verlorenen Viertelfinale der Rugby-WM gegen Wales seine Karriere beendet."Das war mein letztes Spiel", teilte der Zweite-Reihe-Stürmer am Montag mit. Er habe diese Entscheidung bereits vor dem Turnier in Japan getroffen.DAZN gratis testen und Sport-Highlights live auf Abruf erleben | ANZEIGEVahaamahina sah gegen Wales RotDer 28-Jährige war am Sonntag in Tokio in der 49. Minute wegen eines brutalen Ellbogenschlages ins Gesicht von Aaron Wainwright des Feldes verwiesen worden. Zu diesem Zeitpunkt führten die Franzosen 19:10 - sie verloren noch 19:20."Mein Spielstil und die Position, die ich spiele, erfordern viel Aggressivität. Eine Aggressivität, die ich dennoch kontrollieren muss", sagte Vahaamahina und bat um Entschuldigung: "Da ist wahrscheinlich alles in meinem Kopf durcheinander geraten. Ich bedauere diese Aktion."Wales trifft am Sonntag im Halbfinale auf Südafrika. Bereits am Samstag duellieren sich England und Neuseeland um einen Platz im Endspiel am 2. November. http://bad-pyrmont.aufdemnetz.de/news/1848392-rugby-wm-frankreichs-rotsunder-vahaamahina-tritt-zuruck Mon, 21 2019 15:10:00 GMT http://bad-pyrmont.aufdemnetz.de/news/1848392-rugby-wm-frankreichs-rotsunder-vahaamahina-tritt-zuruck Porsche-Supercup Mexiko 2019: Vier Fahrer kämpfen um die Meisterschaft Im Porsche-Supercup herrscht vor den beiden Finalrennen in Mexiko-Stadt Hochspannung. Beim neunten und zehnten Saisonlauf des internationalen Markenpokals können Michael Ammermüller, Larry ten Voorde, Porsche-Junior Julien Andlauer sowie Ayhancan Güven die Meisterschaft für sich entscheiden.Das Quartett kämpft beim Doppellauf im Formel-1-Rahmenprogramm am kommenden Wochenende (25. bis 27. Oktober) um maximal 40 Punkte. Ammermüller (110 Punkte) reist als Spitzenreiter zum Saisonfinale. Ten Voorde ist mit 96 Zählern Zweiter und steht vier Punkte vor Andlauer. Güven (88 Punkte) belegt aktuell den vierten Rang.Ammermüller hat dank 14 Punkten Vorsprung als einziger Fahrer die Entscheidung in eigener Hand. Der Lechner-Pilot konnte auf dem Stadtkurs in Monaco und dem ungarischen Hungaroring über zwei Saisonsiege jubeln. Insgesamt gelang Ammermüller fünfmal der Sprung aufs Podium - öfter schaffte es 2019 kein anderer Fahrer unter die Top 3.Ammermüller auf den Spuren von Rast und Huisman"Es wird bis zum Schluss ein offener Kampf bleiben. Im deutschen Carrera-Cup wurde ich Vize-Meister, aber im Supercup möchte ich unbedingt den Titel verteidigen", sagt Ammermüller.In Mexiko gewann der 33-Jährige bereits in den vergangenen beiden Jahren die Meisterschaft. Drei Titel in Folge gelangen im internationalen Markenpokal zuvor nur Patrick Huisman und dem aktuellen DTM-Champion Rene Rast. Der Niederländer Huisman konnte den Porsche-Supercup in den Jahren 1996 bis 2000 sogar viermal in Serie gewinnen.Wie Ammermüller feierte auch ten Voorde fünfmal in der laufenden Saison mit Champagner auf dem Podium. In die Hauptstadt Mexikos reist der Niederländer selbstbewusst: Beim letzten Rennen im italienischen Monza fuhr der 22-Jährige zu seinem ersten Saisonsieg.Ten Voorde von Titelchance überrascht"Ich hätte vor der Saison ehrlich gesagt nicht gedacht, dass ich beim Finale noch Chancen auf den Titel habe. Es war ein sehr konstantes Jahr von mir. Mein schwächstes Ergebnis war ein vierter Platz. Daher gehe ich mit großer Vorfreude in die letzten beiden Rennen", fasst ten Voorde zusammen.Porsche-Junior Andlauer kann sich zum zweiten Mal in diesem Jahr zum Champion krönen. Seit Ende September darf sich der französische Youngster Meister im deutschen Porsche-Carrera-Cup nennen. Auch im internationalen Supercup ist Andlauer erfolgreich unterwegs: Die Rennen in Barcelona und auf dem österreichischen Red-Bull-Ring entschied der 20-Jährige für sich."Ich habe letzte Saison beide Rennen in Mexiko gewonnen und mag die Strecke total gern. Durch meinen Ausfall in Monza habe ich leider die Tabellenführung verloren. Das ist ärgerlich, aber ich werde bis zum Schluss alles geben, um so viele Punkte wie möglich zu holen", betont Andlauer.Güven bester Rookie der Saison 2019Zum ersten Mal geht Güven im mexikanischen Autodromo Hermanos Rodriguez an den Start. Der türkische Nachwuchsrennfahrer kam als Meister des französischen Carrera-Cup sowie der Porsche-GT3-Cup-Challenge-Benelux in den Supercup - und überzeugt in seiner Debütsaison auf Anhieb.Neben zwei Podiumsplatzierungen freute sich Güven im britischen Silverstone über seinen ersten Sieg. In Mexiko-Stadt kämpft der 21-Jährige nicht nur um den Titel in der Gesamtwertung, sondern möchte auch die Rookie-Klasse für sich entscheiden. Güven sagt zu seiner Premiere in Mittelamerika: "Auf meine ersten beiden Rennen in Mexiko freue ich mich wahnsinnig. Ich habe nichts zu verlieren und möchte die Saison mit einem guten Ergebnis beenden."Über lediglich rein rechnerische Titelchancen verfügt Florian Latorre. Der Franzose muss in beiden Rennen eine Top-Platzierung erreichen und darüber hinaus auf Ausrutscher des gesamten Quartetts vor ihm hoffen.Drittes Finale in Mexiko-StadtAuch in allen anderen Wertungen fallen die Entscheidungen beim Finale: In der Rookie-Klasse führt Güven mit 88 Punkten. Erster in der ProAm-Wertung ist Roar Lindland, der bisher 140 Punkte sammeln und alle Rennen gewinnen konnte. An der Tabellenspitze in der Team-Wertung rangiert die Mannschaft von BWT-Lechner-Racing (202 Punkte).Nach 2017 und 2018 trägt der Porsche-Supercup zum dritten Mal sein Saisonfinale in Mexiko-Stadt aus. Highlight des 4,304 Kilometer langen Kurses ist die Kurvenpassage durch das Baseball-Stadion Foro Sol. Rennen in Übersee gehören seit dem Jahr 1999 fest zum Kalender des internationalen Markenpokals. Auf die Premiere in Melbourne beim Großen Preis von Australien folgten schon Läufe in Indianapolis, Sakhir, Abu Dhabi und Austin.© Motorsport-Total.com http://bad-pyrmont.aufdemnetz.de/news/1848258-porsche-supercup-mexiko-2019-vier-fahrer-kampfen-um-die-meis Mon, 21 2019 11:51:00 GMT http://bad-pyrmont.aufdemnetz.de/news/1848258-porsche-supercup-mexiko-2019-vier-fahrer-kampfen-um-die-meis Kim Kardashian und Kanye West: Ehegelübde erneuert - ganz ohne Kameras! Kim Kardashian und Kanye West haben heimlich ihr Ehegelübde erneuert, wie nun in "Keeping Up With the Kardashians" enthüllt wurde. http://bad-pyrmont.aufdemnetz.de/news/1848099-kim-kardashian-und-kanye-west-ehegelubde-erneuert-ganz-ohne Mon, 21 2019 10:25:00 GMT http://bad-pyrmont.aufdemnetz.de/news/1848099-kim-kardashian-und-kanye-west-ehegelubde-erneuert-ganz-ohne Tierschutz-Skandal: Landwirt stellt Milchviehbetrieb ein Unter dem Eindruck des Tierschutz-Skandals im Allgäu hat ein Landwirt seinen Milchviehbetrieb in Bad Grönenbach eingestellt. Nur die Rindermast werde fortgeführt, sagte der Sohn des Betreibers am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Gegen den Betriebsleiter und zwei Mitarbeiter wird seit August wege http://bad-pyrmont.aufdemnetz.de/news/1848047-tierschutz-skandal-landwirt-stellt-milchviehbetrieb-ein Mon, 21 2019 10:16:46 GMT http://bad-pyrmont.aufdemnetz.de/news/1848047-tierschutz-skandal-landwirt-stellt-milchviehbetrieb-ein Altmaier: Wirtschaftsminister will Idee von Weltraumbahnhof in Deutschland prüfen Bekommt Deutschland seinen eigenen Weltraumbahnhof? Ein deutscher Industrieverband hat das gefordert – und auch Wirtschaftsminister Peter Altmaier findet Gefallen an der Idee.   Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier ( CDU) will die Forderung des Bundesverbandes der Deutschen Industrie ( BDI) zur http://bad-pyrmont.aufdemnetz.de/news/1847630-altmaier-wirtschaftsminister-will-idee-von-weltraumbahnhof-d Mon, 21 2019 04:56:35 GMT http://bad-pyrmont.aufdemnetz.de/news/1847630-altmaier-wirtschaftsminister-will-idee-von-weltraumbahnhof-d Kein Sieger bei Bürgermeisterwahl in Bad Herrenalb Bei der Bürgermeisterwahl in Bad Herrenalb (Kreis Calw) hat es in der ersten Runde am Sonntag noch keinen Sieger gegeben. Keiner der 29 angetretenen Kandidaten erlangte nach vorläufigen Ergebnissen die erforderliche absolute Mehrheit der Stimmen, wie ein Sprecher der Stadt am Abend sagte. Somit muss http://bad-pyrmont.aufdemnetz.de/news/1847373-kein-sieger-bei-burgermeisterwahl-bad-herrenalb Sun, 20 2019 17:49:25 GMT http://bad-pyrmont.aufdemnetz.de/news/1847373-kein-sieger-bei-burgermeisterwahl-bad-herrenalb Digital-Staatsministerin Bär - Finden Ihre Kinder Sie eher cool oder peinlich? Sie gibt Interviews im FKK-Bad und geht schon mal im hautengen Latex-Oberteil zur Computerpreisverleihung. Dorothee Bär fällt auf.Foto: NIELS STARNICK / BILD AM SONNTAG http://bad-pyrmont.aufdemnetz.de/news/1847112-digital-staatsministerin-bar-finden-ihre-kinder-sie-eher-coo Sun, 20 2019 11:39:45 GMT http://bad-pyrmont.aufdemnetz.de/news/1847112-digital-staatsministerin-bar-finden-ihre-kinder-sie-eher-coo 29 Kandidaten für Bürgermeister-Amt: Bad Herrenalb wählt In Bad Herrenalb haben die Wähler am Sonntag die Qual der Wahl: Denn bei den Bürgermeisterwahlen in der Stadt im Kreis Calw kandidieren gleich 29 Bewerber für den Chefsessel im Rathaus. Der überwiegende Teil davon entstammt allerdings nach Angaben der Stadt dem Umfeld der Satirepartei Die Partei. Er http://bad-pyrmont.aufdemnetz.de/news/1846735-29-kandidaten-fur-burgermeister-amt-bad-herrenalb-wahlt Sun, 20 2019 07:47:23 GMT http://bad-pyrmont.aufdemnetz.de/news/1846735-29-kandidaten-fur-burgermeister-amt-bad-herrenalb-wahlt